Nutzung des Luftraums


Die Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO) und Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung (LuftVZO) beinhalten die Regeln für die Teilnahme am Luftverkehr. Dazu gehören bspw. die Bestimmungen über die Ausweichpflichten entgegenkommender bzw. kreuzender Luftfahrzeuge, die Pflicht zur ordnungsgemäßen Vorbereitung von Flügen, Bestimmungen für den Kunstflug, die Bedeutung der in der Luftfahrt zu beachtenden Signale und Zeichen u.v.m. Viele Bestimmungen richten sich auch nicht nur an die Führer „richtiger“ Luftfahrzeuge, sondern sind beim Betrieb von Flugmodellen oder beim Steigenlassen von Drachen oder Kinderluftballonen zu befolgen.

Die LuBB erteilt bei Vorliegen der Voraussetzungen für folgende Angelegenheiten Genehmigungen und Erlaubnisse:
 
  • Luftfahrtveranstaltungen nach §§ 73 ff. LuftVZO
    Bitte beachten Sie: Regelmäßig nur genehmigungsfähig bei Vorlage des vollständig schriftlich ausgefüllten Antrags 8 Wochen vor Veranstaltungs-beginn!
     
  • Starts und Landungen außerhalb genehmigter Flugplätze, außerhalb genehmigter Start- und Landebahnen, außerhalb Betriebsstunden und innerhalb Betriebsbeschränkungszeiten gem. § 25 LuftVG, § 18 LuftVO
  • Unterschreitung der (Sicherheits-)Mindesthöhen gem. § 37 LuftVO
     
  • Unterschreitung der Mindesthöhe bei Kunstflug gem. § 14 LuftVO
     
  • Abwerfen oder Ablassen von Gegenständen oder sonstigen Stoffen gem. § 13 LuftVO
     
  • Schlepp- und Reklameflüge gem. § 15 LuftVO
     
  • Aufstieg von Flugmodellen, Drachen, Fesselballonen, Feuerwerkskörpern und sog. Drohnen sowie Betrieb von Scheinwerfern und Lasern gem. §§ 19, 20 LuftVO