Bahnhof Fürstenberg (Havel)

Karte des Landes Brandenburg mit besonderer Kennzeichnung des auditierten Vorhabens in Fürstenberg (Havel)

Neubau Bahnhofsvorplatz mit Park+Ride-Anlage und Haltestelle für den Schienenersatzverkehr

Der Bahnhof Fürstenberg/Havel liegt an der Bahnstrecke Rostock/Stralsund – Berlin – Jüterbog – Lutherstadt Wittenberg/Falkenberg. Hier hält im Ein-Stunden-Takt der Regional-Express RE 5 und in fast einer Stunde können die Reisenden das Berliner Zentrum mit dem Zug erreichen. Auch wenn sich die Einwohnerzahl in Fürstenberg (Havel) seit Jahren verringerte, für die ca. 6.000 Einwohner reichte die Anzahl der Pkw-Stellflächen am Bahnhof nicht aus, da besonders Bewohner des ländlichen Umfeldes und Urlauber diese günstige Verkehrsanbindung nutzen. Dieses Problem wollte die Stadt beseitigen und plante den Bau von neuen Stellplätzen für Pkw.

Seit 2013 sind nunmehr 112 neue Pkw-Stellplätze vorhanden und der Vorplatz vor dem Bahnhofsgebäude wurde erneuert. Vor dem Bahnhofsgebäude entstand eine Wendeschleife, damit ein bequemes Umsteigen aus dem Pkw oder dem Taxi in den Zug möglich ist. Auch an den Schienenersatzverkehr wurde gedacht, der direkt vor dem Bahnhofsgebäude halten kann.

Diese Fördermaßnahme wurde auf ihre Verkehrssicherheit auditiert, wobei auch eine Prüfung der Barrierefreiheit bereits in der Planungsphase stattfand. Der Bahnhofsvorplatz und der Parkplatz haben diese Prüfung bestanden. Jedoch muss der Bahnsteigzugang noch barrierefrei gestaltet werden. Dieses Problem will die Stadt gemeinsam mit der Deutschen Bundesbahn lösen.

Zuwendungsempfänger: 

  • Stadt Fürstenberg/ Havel


Entwurfsbearbeitung:


  •  A & S GmbH Neubrandenburg

Auditor :

  • Thomas Spitzer / HOFFMANN-LEICHTER Ingenieurgesellschaft mbH


Durchgeführte Auditphasen

Auditphase 1   Vorplanung  
Auditphase 2  Vorentwurf  -
 Auditphase 3  Ausführungsentwurf  
 Auditphase 4  Verkehrsfreigabe  

Die Fördermaßnahme wurde im Jahr 2013 fertiggestellt.

Die Gesamtkosten betrugen 680 TEUR.

Ansprechpartner:


Ansprechpartner zum Verkehrssicherheitsaudit


Dezernat 22 - ÖPNV-Förderung und Genehmigungen
Tel.: 03342 4266-2200
Fax: 03342 4266-7601

Lindenallee 51
15366 Hoppegarten