Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter Zuverlässigkeitsüberprüfung

Im Landesamt für Bauen und Verkehr, Abteilung 4 – Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg, ist die Stelle einer Sachbearbeiterin/ eines Sachbearbeiters Zuverlässigkeitsüberprüfung zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Der Dienstort ist zunächst der Verkehrsflughafen Berlin-Tegel, später Schönefeld.


Kennziffer: D42/ZÜP-E10/2018

Aufgabengebiet:

Durchführung von Verfahren der Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß § 7 Luftsicherheitsgesetz:

  • Bearbeitung und Bewertung der aus Regelabfragen gewonnenen Erkenntnisse und Festlegung der weiteren Verfahrensweise,
  • Anforderung von Ermittlungsakten, Zusammenarbeit mit Polizei und Verfassungsschutz und weiteren Behörden,
  • schriftliche bzw. mündliche Anhörung der antragstellenden Personen,
  • abschließende Bewertung der gewonnenen Erkenntnisse und Entscheidung über die Zuverlässigkeit der antragstellenden Personen
  • Erstellung von ablehnenden Bescheiden mit Begründung, Mitwirkung in Widerspruchs- und Klageverfahren,
  • Zusammenarbeit mit anderen Luftsicherheitsbehörden bei der Verifizierung anderer Überprüfungen
  • Erfassung und Pflege der im Rahmen der Antragstellung erhobenen Daten in einer anwendungsspezifischen Datenbank,
  • Quartalsabrechnungen der Einnahmen.


Anforderungen:

  • Fachhochschulabschluss als Diplom-Verwaltungswirtin/ Diplom-Verwaltungswirt (FH), Bachelorabschluss der Fachrichtung Verwaltung und Recht, Öffentliche Verwaltungswirtschaft oder ein vergleichbarer Abschluss
  • sehr gute Kenntnisse des Verwaltungsverfahrensrechts
  • gute Kenntnisse im Straf- und Strafprozessrecht
  • gute Kenntnisse im Luftsicherheitsrecht
  • haushaltsrechtliche Kenntnisse wünschenswert
  • Teamfähigkeit
  • gute IT-Anwenderkenntnisse (MS Office, Datenbanken)
  • Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsprüfung gemäß Brandenburgischem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (BbgSÜG)

Für die Wahrnehmung der Aufgaben, für die die Verschlusssachenanweisung für die Behörden des Landes Brandenburg anzuwenden sind, ist eine Überprüfung nach dem Brandenburgischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (BbgSÜG) von Personen im Rahmen des Geheimschutzes erforderlich.

Die Vergütung erfolgt nach TV-L. Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 10 TV-L bewertet.

Das Landesamt für Bauen und Verkehr gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Teilzeitwünsche von Interessenten und deren Vereinbarkeit mit der Position werden im konkreten Einzelfall geprüft.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsanschreiben,
  • Lebenslauf,
  • Schul- und Abschlusszeugnisse,
  • aktuelle Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen nicht älter als ein Jahr
  • ggf. Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung

bis zum 30.05.2018 unter Angabe der Kennziffer D42/ZÜP-E10/2018 an das

Landesamt für Bauen und Verkehr
Dezernat 12
Lindenallee 51
15366 Hoppegarten.

oder an LBV-Bewerbungen@lbv.brandenburg.de ausschließlich als PDF-Datei im Anhang.

Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt wird.


Das bieten wir..

 

Geschäftsbericht 2017