Förderung des Öffentlichen Personennahverkehrs

Bahnhof Golm: Bestand 2002 - Planung - Umsetzung 2007


Investive Förderung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV)

Das Land Brandenburg fördert den ÖPNV. Ziel ist die Verbesserung des ÖPNV unter anderem durch Attraktivitätserhöhungen der Verknüpfungspunkte im ÖPNV und Verbesserung des Qualitätsstandards (Fahrzeugausstattung, Bedienungsqualität, Pünktlichkeit, Anschlusssicherung, Sicherheit, Sauberkeit, Fahrgastinformation und Störungsmanagement).

Der Aspekt der Verkehrssicherheit steht im Fokus der sog. Verkehrssicherheitsaudits, die nach Nr. 6.8 der RiLi ÖPNV-Invest gefördert werden.

Die in dieser Rubrik dargestellten Inhalte richten sich in erster Linie an Unternehmen, Kommunen, Vereine oder andere, die an investiven Maßnahmen des ÖPNV interessiert sind. Dabei wird zwischen der Förderung des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) und des ÖPNV im Verkehrsraum öffentlicher Straßen (üÖPNV) unterschieden. Maßnahmen der Unterhaltung oder Instandsetzung sind nicht zuwendungsfähig.
 

Konsumtive Förderung des übrigen Öffentlichen Personennahverkehrs (üÖPNV)

Darüber hinaus wird über die Aufgaben, die das Landesamt für Bauen und Verkehr in der konsumtiven Förderung des üÖPNV wahrnimmt, informiert.

 

Förderung der Übertragung des KombiBus-Prinzips (üÖPNV)

Mit dem KombiBus-Prinzip sollen kombinierte Serviceleistungen als ergänzendes Angebot im Linienverkehr in ihrer Entwicklungsphase unterstützt werden. Dabei soll die Personenbeförderung in Bussen des öffentlichen Linienverkehrs mit dem Transport von Gütern kombiniert werden.

 


 


Richtlinie KombiBus

 

Richtlinie des MIL zur Förderung der Übertragung des KombiBus-Prinzips (kombinierte Serviceleistungen als ergänzendes Angebot im Linienverkehr) im Land Brandenburg (RiLi KombiBus)

veröffentlicht am 29. Juni 2016 im Amtsblatt für Brandenburg (Nr. 26)


ÖPNV-Invest Richtlinie


Richtlinie des MIL zur Förderung von Investitionen für den Öffentlichen Personennahverkehr im Land Brandenburg - Lesefassung (RiLi ÖPNV-Invest)

Konsolidierte Fassung der Richtlinie vom 25. Juli 2007 unter Berücksichtigung der Änderungserlasse des MIL (Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft) vom 22. Januar 2010, vom 8. Juni 2012 und vom 20. Juni 2014

Kontakt zum LBV


zentrale telefonische Einwahlnummer für alle Standorte: 03342 4266-0


E-Mail-Kontaktformular


Rechtswirksamer Zugang im Wege des elektronischen Rechtsverkehrs