Service


Mit Hilfe der Checkliste können Sie die Unterlagen und Nachweise zum Antrag auf Anerkennung als Ausbildungsstätte für die beschleunigte Grundqualifikation und/oder die Weiterbildung zusammenstellen und dem formlosen Antrag beifügen.

 

 

Mittels beigefügten Formular müssen die Ausbildungsstätten ihrer Behörde die entsprechenden beschleunigten Grundqualifikationen und Weiterbildungen anzeigen.

Hinweis: Die Kästchen bitte zwei Mal anklicken und dann aktivieren.


Auf der Seite des Bundesamtes für Güterkraftverkehr (BAG) wurden die Anwendungshinweise (Seit Juli 2015 in der 2. Auflage) für häufig gestellte Fragen zur Umsetzungen des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetzes (BKrFQG) und der Berufskraftfahrer-Qualifikationsverordnung (BKrFQV) eingestellt. Mit dem Link werden Sie auf die Seite des Bundesamtes für Güterkraftverkehr umgeleitet 

Anwendungshinweise.



Liste der Ausbildungsstätten im Land Brandenburg (PDF)  (Stand 22.04.2016)

Die Liste ist unterteilt nach den Landkreisen und den kreisfreien Städten im Land Brandenburg. Sie beinhaltet

  • Fahrschulen, nach § 7 Abs. 1 Nr. 1 Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG),
  • Ausbildungsbetriebe, die eine Berufsausbildung für in den Ausbildungsberufen "Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin" oder "Fachkraft im Fahrbetrieb" oder einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zur Durchführung von Fahrten mit Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden, gemäß Berufsbildungsgesetz, durchführen nach § 7 Abs. 1 Nr. 3 BKrFQG,
  • Bildungseinrichtungen, die zur Umschulung zum "Berufskraftfahrer/ Berufkraftfahrerin" oder "Fachkraft im Fahrbetrieb" auf der Grundlage einer nach §§ 58 oder 59 Berufsbildungsgesetz (BBiG), jeweils in Verbindung mit § 60 Berufsbildungsgesetz (BBiG), erlassenen Regelung durchführen nach § 7 Abs. 1 Nr. 4 BKrFQG und
  • gemäß § 7 Abs. 2 Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) amtlich anerkannte Ausbildungsstätten nach § 7 Abs. 1 Nr. 5 BKrFQG.

Die Liste wird fortlaufend aktualisiert und ist nach dem Namen der Ausbildungsstätte je Landkreis geordnet. Bitte benutzen Sie die Suchfunktion (suche nach Name oder Postleitzahl oder Ort oder Landkreis und so weiter). 
Personen oder Unternehmen, die gemäß § 7 Abs. 2 BKrFQG im Land Brandenburg amtlich anerkannt wurden, sind in der vorletzten Tabelle aufgeführt.
In der letzten Tabelle sind die Personen/Unternehmen aufgeführt, die in der Vergangenheit beschleunigte Grundqualifikationen und/oder Weiterbildungen für Fahrerinnen und Fahrer angeboten hatten und nun nicht mehr aus- oder weiterbilden.
Bitte beachten Sie, dass einzelne Unternehmen mit ihren nicht in den Listen aufgeführt werden möchten!
Bei Fragen wenden Sie ich bitte an die jeweilige Erlaubnisbehörde/Institution:

  • für Fahrschulen, die Landkreise und kreisfreien Städte hier
  • für Ausbildungbetriebe und Bildungseinrichtungen nach dem Berufsbildungsgesetz, die IHK-en hier
  • für die amtlich anerkannten Ausbildungsstätten, das LBV hier.

Bescheinigungen über die durchgeführte beschleunigte Grundqualifikation und Weiterbildung
Durch die Ausbildungsstätten, gemäß § 7 Abs. 1 Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) sind Bescheinigungen über die durchgeführte beschleunigte Grundqualifikation und über die Weiterbildung für die Teilnehmer auszustellen. Der Bund, die Länder und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) haben sich auf die nachfolgend aufgeführten neuen empfohlenen Muster (Stand vom 01.06.2011) geeinigt. 
Hinweise:

  • Die Bescheinigungen sind mittels Textverarbeitungsprogrammen auszufertigen.
  • Der Träger der Ausbildungsstätte, die anerkennende Erlaubnisbehörde/jeweilige IHK und der Schulungsraum müssen auf der jeweiligen Bescheinigung aufgeführt werden.
  • Der Inhaber der Ausbildungsstätte und eine Lehrkraft unterschreiben die entsprechende Bescheinigung. Anmerkung: Bis zu einer Änderung im Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz wird es für sachgerecht gehalten, dass die Unterschrift der Inhaber der Ausbildungsstätte z.B. mittels pdf-scan erfolgt (§ 129 b BGB). An der Unterschrift der Lehrkraft wird festgehalten!
  • Mehrtägige Weiterbildungen müssen an zusammenhängenden Tagen durchgeführt werden.
  • Je Tag müssen mindestens 7 Stunden zu je 60 Minuten nachgewiesen werden. Auf den Bescheinigungen sind nur Kenntnisbereiche, keine Module, auszuweisen.
  • Der jeweilige Absatz auf der Rückseite (Rechtliche Grundlage der Ausbildungsstätte gemäß § 7 Abs. 1 Nummer 1 oder 3 oder 4 oder 5 BKrFQG) ist vor den Unterschriften auf der Vorderseite einzufügen.

Im Einzelnen sind folgende Muster eingestellt:

 


 

 

 


Externe Links



Liste der Ausbildungsstätten: